Mittwoch, 1. Mai 2013

Marienmonat Mai: Hier unser Gartenplan

"Meister des Frankfurter Paradiesgärtleins"
So in etwa soll unser Pfarrgarten in ein paar Jahren aussehen. Im Moment sieht er allerdings mehr nach Mondlandschaft aus. Heute wieder Stunden gegraben, Gejätet, gegossen. So ist das eben mit Gärten, sind sie endlich fertig, ist man ein paar Jahre älter. In den nächsten Tagen wird "unsere" Maria aufgestellt, vor einer Kulisse aus einem alten Holunderbaum, Alant, Marienblatt, Veilchen, Centifolien, Levkojen und einem Erdbeerbeet vor ihren Füßen. Das Kräuterbeet ist fast fertig, die Rosenhecke wird dieses Jahr noch nicht fertig, aber die Stockrosen wachsen schon, die Pfingstrosen sind schon am aufgehen, Im Herbst wird das Beet für die Madonnenlilien vorbereitet, und wenn die Mondlandschaft - die bis vor einigen Wochen eher Wald als Garten war, nach Garten aussieht, gibt es hier vielleicht auch ein paar Fotos.

Eine Beschreibung des Paradiesgärtleins findet sich hier.

Kommentare:

  1. Cannabis baut ihr nicht an, denk ich mal?

    Wir kommen dann mal vorbei!

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Das nennt man Galgenhumor. Nein. Aber was man mit diesen alten Bauerngartenpflanzen so machen kann, weiß ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Na vielleicht kann man daraus einen berauschenden Tee brauen ... ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Erdbeerblaettertee schmeckts sehr milde! Wenn auch nicht berauschend.

    AntwortenLöschen